Golfregeln Teil 1 - Grundlagen

Folgende Grundlagen der Golfregeln haben wir für Sie gefunden im Golfregelbuch vom Andreus Golf & Spa Resort.

 

Zählspiel und Lochspiel

Beim Zählspiel und Lochspiel gelten im Großen und Ganzen dieselben Regeln. Während der Grundstrafe beim Zählspiel 2 Strafschläge ist, verliert der Spieler beim Lochspiel sogleich das Loch.

 

Einlochen und Schenken


Grundsätzlich muss der Ball, mit dem abgeschlagen wird, bis ins Loch gespielt werden, sonst droht Disqualifikation. Nur bei gewissen Spielformen (z.B. Stableford) kann ein Loch aufgegeben bzw. gestrichen werden, ohne einzulochen.
Der Ball darf nur zwischen den Löchern ausgetauscht werden (außer natürlich, wenn er verloren ist, im Wasserhindernis usw.)
LOCHSPIEL: Ein Loch kann aufgegeben werden, ohne einzulochen. Zudem kann der Spieler seinem Gegner den nächsten Schlag als eingelocht schenken. Geschenke können weder abgelehnt noch zurückgenommen werden. Spielt der Beschenkte das Loch dennoch zu Ende, ändert das nichts am Resultat.




Caddie:

Beachten Sie, dass Sie als Spieler für alle Handlungen Ihres Caddies verantwortlich sind. Verstößt Ihr Caddie gegen eine Regel, so erhalten Sie als Spieler die Strafe dafür.


 

Ball spielen, wie er liegt



Der Grundsatz des Golfspiels besagt: Sofern nicht eine Regel etwas anderes gestattet, sollte Sie:
-    den Ball zwischen Abschlag und Grün nicht berühren
-    den Ball spielen, wie er liegt (bzw. wenn seine Lage verändert wurde, so, wie er lag, als er zur Ruhe kam),
-    den Platz spielen, wie Sie ihn vorfinden
Wenn Sie Ihren Ball spielen, wie er liegt, können Sie praktisch nie etwas falsch machen, es sei denn, der Ball liegt im AUS, auf einem FALSCHEN GRÜN oder in einem Bereich, von dem das Spiel durch PLATZREGEL VERBOTEN wurde (z.B. Boden in Ausbesserung, Biotop).






Zweifel über den Regelfall

Wenn Sie unsicher sind und zwischen zwei Vorgehensweisen schwanken, können Sie zwei Bälle spielen. Kündigen Sie an, welcher von beiden Bällen zählen soll, falls beide Varianten regelkonform sein sollten undspielen Sie dann beide Bälle bis ins Loch. Notieren Sie beide Schlagzahlen und klären den Fall nach der Runde unbedingt mit der Spielleitung, bevor Sie ihre Scorekarte unterschreiben und abgeben.
LOCHSPIEL: Keine Möglichkeit, zwei Bälle zu spielen – die Spieler müssen selbst eine Lösung finden. Wenn Sie mit dem Vorgehen Ihres Gegners nicht einverstanden sind, können Sie, unter Nennung der Gründe, sofort „Beanstandung“ erheben und den Fall später durch die Spielleitung klären lassen.





Freuen Sie sich schon auf Teil 2 zum Thema Droppen!