Golfregeln Teil 7 - Im Gelände

Heute Teil 7 aus dem Golfregelbuch des Andreus Golf & Spa Resort zum Thema GELÄNDE

Unbewegliche Hemnisse
Straßen und wege mit künstlicher Oberfläche oder andere feste künstliche Einrichtungen berechtigen Sie zu strafloser Erleichterung, wenn dadurch die Ball-Lage, Ihr Stand oder Ihr Schwung behindert sich (Behinderung der Spiellinie reicht nicht aus!)
Um Erleichterung zu nehmen, suchen Sie den nächsten Punkt, an dem Sie frei vom Hemmnis stehen und schwingen können und lassen Sie den Ball innerhalb von 1 Schlägerlinie fallen.
Im Bild: Punkt A ist der nächstgelegene Punkt. Bei Punkt B ist war ebenfalls keine Behinderung gegeben, doch ist dier Punkt weiter von der ursprünglichen Ball-Lage entfernt.
 - Der nächstgelegene Punkt kann auch in einem Gebüsch, im Rough oder an einem Hang liegen, dann empfiehlt es sich unter Umständen, den Ball zu spielen, wie er liegt.
- von Gegenständen, die das Aus kennzeichnen, gibt es keine Erleichterung. Zudem können die Platzregeln gewisse Einrichtungen als Bestandteil des Platzes erklären, wodurch Erleichterung ausgeschlossen wird.



Ungewöhnlich beschaffener Boden
Hierunter fallen Boden in Ausbesserung (blau markiert oder in den Platzregeln erwähnt), zeitweiliges Wasser (sichtbare Pfützen) udn Wühlspuren von Erdgänge grabenden Tieren (in erster Linie Maulwurfshügel, Mause- und Kaninchenlöcher). Ebenfalls darunter fallen Gras oder anders zum Abtransport angehäuftes Material sowie von Platzpflegern gemachte Löcher. 
Haben Sie Ihren Ball beim Suchen in ungewöhnlich beschaffenen Boden aus Versehen bewegt: Ball zurücklegen, straflos.
Liegt Ihr Ball in einem der erwähnten Umstände oder müssten Sie darin stehen, so erhalten Sie straflose Erleichterung: Suchen Sie den nächsten Punkt, wor der Ball nicht darin liegt und Sie auch nicht darin stehen müssen und lassen Sie den Ball innerhalb 1 Schlägerlänge fallen.