Mentale Stärke beim Golf


Prof. Hans Ebersprächer spricht im Golfhotel Andreus über mentale Stärke bei Spitzensportlern

Sie sind Trainingsweltmeister, Ihnen gelingt einfach alles beim Golf – wenn Sie unbeobachtet und ungestört üben. Doch im Wettkampf versagen Sie. Nichts geht mehr. Höchstwahrscheinlich liegt Ihr Problem im Kopf, denn wie in vielen anderen Sportarten fordert Golf mentale Stärke – und die ist erlernbar.
Zu 80 bis 90 Prozent entscheidet sich der Erfolg beim Golfen im Kopf, also mental. Frust, Enttäuschung, Aggression oder Angst rufen oft schlechte Leistungen hervor. Besser läuft es dagegen, wenn der Golfspieler sich entspannt fühlt, glücklich, sicher und sorglos ist - am besten im Golfurlaub in Südtirol. Ganz ohne Druck können Sie hier bei speziellen Gäste-Turnieren die entspannte Atmosphäre nutzen und ihr HCP verbessern. Zum Beispiel immer mittwochs auf dem Golfplatz Passeier.Meran.

Im Golfhotel Andreus spricht  Prof. Hans Eberspächer über die Bedeutung der mentalen Stärke bei Spitzensportlern. Der Pionier der Sportpsychologie erzählt vor dem Hintergrund der Fußball-WM, welchen großen Einfluss der psychologische Moment hat.